Geschichte raststätte Grauholz

Seit der Gründung vor über vierzig Jahren gehört die Autobahnraststätte Grauholz zum Strassenbild der wichtigsten Autobahn der Schweiz und heisst seit jeher die Automobilisten vor den Toren Berns willkommen.
Über die Jahrzehnte hinweg ist das Unternehmen stets im Besitz der bekannten Gastro-Unternehmerfamilien Haller, Hubler und Gerber geblieben, und ist heute eine der letzten verbliebenen unabhängigen und konzernfreien Autobahnraststätte der Schweiz. Seit der Eröffnung der Grauholz Cafébar Nord und Süd im Jahre 1975 vergrösserte sich das Unternehmen stetig und es kamen in regelmässigen Abständen neue Unternehmensbereiche hinzu wie das BEST WESTERN Hotel oder der Grauholz Märit, um nur zwei Beispiele zu nennen. Um den ständig wachsenden Kundenbedürfnissen gerecht zu werden, investiert die A1 Hotel Restaurant Grauholz AG laufend in die Infrastruktur der Raststätte. So werden seit dem Jahr 2013, im Zuge des Generalumbaus des Areals der Grauholz-Raststätte durch den Kanton Bern, mehrere grosse Neu- und Umbauprojekte der A1 Hotel Restaurant Grauholz AG umgesetzt. Stets mit dem Ziel vor Augen, den Kunden einen möglichst angenehmen Aufenthalt auf der Raststätte Grauholz zu ermöglichen und den Bedürfnissen an das heutige Umfeld vollständig Gerecht zu werden.

 

Milestones A1 Hotel Restaurant Grauholz AG

  • 1975 Eröffnung Grauholz Cafebar Süd und Grauholz Cafebar Nord
  • 1976 Eröffnung Grauholz Restaurant Nord
  • 1985 Eröffnung Grauholz Märit
  • 1991 Erweiterungsbau Sonnenterasse und Wintergarten Grauholz Restaurant Nord
  • 1997 Eröffnung BEST WESTERN Hotel Grauholz ***+
  • 2004 Eröffnung Grauholz Kiosk
  • 2013 Neubau Grauholz Restaurant Süd
  • 2014 Neubau Grauholz Cafebar Nord
  • 2016 Neueröffnung Grauholz Bistro-Märit